Schloss Niederweiden/Fotocredits: © SKB/Gerfried Tamerler

Schloss Niederweiden

Schloss Niederweiden wurde 1693/94 von Johann Bernhard Fischer von Erlach für Ernst Rüdiger von Starhemberg unter dem Namen Jagdschloss Engelhartstetten errichtet. 1725 wird das Schloss von Prinz Eugen von Savoyen erworben. Es erhielt sein heutiges Aussehen unter Maria Theresia um 1765 durch den Hofarchitekten Nikolaus Pacassi. Die Malereien des Festsaals stammen von Jean-Baptiste Pillement.

Ab 1945 kam es zu einem zunehmenden Verfall des Schlosses. Seit 1980 wird es wiederhergestellt und dient heute u.a. als Ausstellungs- und Veranstaltungsort. 2016 war Schloss Niederweiden einer von vier Standorten der Ausstellung zum 100. Todestag von Kaiser Franz Joseph. Im ehemaligen Lustschlösschen der Habsburger werden im Rahmen der Sonderschau Ausstellungsstücke zum Thema Jagd und Freizeit gezeigt.

Schloss Niederweiden ist in den letzten Jahren vor allem als Veranstaltungsort genutzt worden: 15 herrschaftliche Räume – darunter eine barocke Wildküche aus der Zeit des Prinzen Eugen – können für private Feste und Feiern (z.B. Geburtstage, Hochzeiten) sowie Tagungen und Konferenzen angemietet werden.

Quelle: Wikipedia

Adresse: Niederweiden 1, 2292 Schloss Niederweiden
https://www.schlosshof.at/der-standort/schloss-niederweiden/


Datum: 12. Dezember 2017  -  Kategorie: Sehenswürdigkeiten


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen